Aneignungen des Humanismus

Resultate und Stand der Universitätsgeschichte des Mittelalters vornehmlich im deutschen Sprachraum – Einige gänzlich subjektive Bemerkungen [ED 2000], in: Ders., Studenten und Gelehrte. Studien zur Sozial- und Kulturgeschichte ...

DOWNLOAD NOW »

Author: Maximilian Schuh

Publisher: BRILL

ISBN: 9789004250147

Category: History

Page: 300

View: 247

Aneignungen des Humanismus locates the adoption and application of new educational ideas within the social, economic and institutional framework of the late medieval University of Ingolstadt.

A Pearl of Powerful Learning The University of Cracow in the Fifteenth Century

Reprinted in Schwinges, Studenten und Gelehrte. Studien zur Sozial- und Kulturgeschichte deutscher Universitäten im Mittelalter/Students and Scholars. A social and cultural history of medieval German universities, 191–213.

DOWNLOAD NOW »

Author: Paul Knoll

Publisher: BRILL

ISBN: 9789004326019

Category: History

Page: 480

View: 487

In “A Pearl of Powerful Learning”, Paul W. Knoll provides a fully developed treatment of the institutional, social, and intellectual life of the University of Cracow, an important late medieval school.

Islamische Gelehrtenkultur in Nordindien

zwischen wohlhabenden und mittellosen Studenten getroffen . ... Intellektuelle , Politiker und Gelehrte schlossen sich der Forderung nach dem Aufbau einer unabhängigen Untersuchungskommission an.45 Azāds gehen kaum darauf ein ; vgl .

DOWNLOAD NOW »

Author: Jamal Malik

Publisher: BRILL

ISBN: 9004107037

Category: History

Page: 609

View: 169

This volume on Islamic scholarship provides new insights into the social and intellectual history of the complex learned culture in Muslim North India from the fifteenth to the twentieth centuries, by analyzing popular and pietist, traditionalist and reformist movements and institutions.

Scholarly Self Fashioning and Community in the Early Modern University

The student body could be diverse. It contained a range of social types ... 9–17; Luise Schorn-Schütte, 'Einleitung: “Gelehrte” oder “Intellektuelle” im Europa des 16./17. Jahrhunderts? ... 285–448; Schwinges, Studenten und Gelehrte.

DOWNLOAD NOW »

Author: Richard Kirwan

Publisher: Routledge

ISBN: 9781317059202

Category: History

Page: 232

View: 142

A greater fluidity in social relations and hierarchies was experienced across Europe in the early modern period, a consequence of the major political and religious upheavals of the sixteenth and seventeenth centuries. At the same time, the universities of Europe became increasingly orientated towards serving the territorial state, guided by a humanistic approach to learning which stressed its social and political utility. It was in these contexts that the notion of the scholar as a distinct social category gained a foothold and the status of the scholarly group as a social elite was firmly established. University scholars demonstrated a great energy when characterizing themselves socially as learned men. This book investigates the significance and implications of academic self-fashioning throughout Europe in the early modern period. It describes a general and growing deliberation in the fashioning of individual, communal and categorical academic identity in this period. It explores the reasons for this growing self-consciousness among scholars, and the effects of its expression - social and political, desired and real.

Kultur und rechtshistorische Wurzeln Europas

Die Mehrzahl der ersten deutschen Studenten, die als gelehrte Juristen aus Bologna heimkehrten, rückten daher in kirchliche Ämter ein. Wir finden sie dementsprechend wieder als Kanoniker, Kapitulare, Pröbste, Offiziale, ...

DOWNLOAD NOW »

Author: Günter Baranowski

Publisher: BoD – Books on Demand

ISBN: 9783936999167

Category: Law

Page: 540

View: 661

L Acad mie de Lausanne entre Humanisme et R forme ca 1537 1560

Schola Tigurina : die Zürcher Hohe Schule und ihre Gelehrten um 1550: Katalog zur Ausstellung vom 25. ... rainer Christoph schwinges (éd), basel: schwabe, 2005, p 1-12 schwinges, rainer Christoph, Studenten und Gelehrte : Studien zur ...

DOWNLOAD NOW »

Author: Karine Crousaz

Publisher: BRILL

ISBN: 9789004210738

Category: History

Page: 628

View: 791

Based on a vast body of archival sources, this book examines the development and the operations of the Lausanne Academy, the first Protestant Academy of Higher Education created in a French-speaking territory, and an essential milestone in the history of European education.

Fr hneuzeitliche Universit tskulturen

Erstere durch die Möglichkeit der Eheschließung und Familienbildung , letztere in der Lockerung des engen Zusammenlebens von Lehrenden und Studenten . Folgt man Algazi , bestand unter den Gelehrten des beginnenden 16.

DOWNLOAD NOW »

Author: Barbara Krug-Richter

Publisher: Böhlau Verlag Köln Weimar

ISBN: 3412229067

Category: College students

Page: 315

View: 300

"Universitätsgeschichte wird nach wie vor vielfach als Wissenschafts- bzw. Institutionengeschichte betrieben. Entsprechend wenige fundierte wissenschaftliche Untersuchungen liegen bisher zum Alltagsleben im frühneuzeitlichen Studenten- und Gelehrtenmilieu vor. Ausgehend von diesem Forschungsdesiderat thematisieren die Beiträge des Bandes zentrale Aspekte des Lebens an den vormodernen Universitäten in europäischer Perspektive. Im Blickfeld der Betrachtungen stehen Phänomene wie Musik und Tanz in der studentischen Kultur, das Leben in den Colleges der Universität Krakau im 16. Jahrhundert oder die Männlichkeitskonzepte von Studenten an der frühneuzeitlichen Universitat Cambridge. Einen anderen Blick auf die professorale Lebensrealität werfen Beitrage zur gelehrten Kleiderordnung als Medium sozialer Distinktion, zu Professorengrabmälern in Oxford, Leiden und Tübingen als symbolische Markierungen des gelehrten Milieus sowie zu Orten und Praktiken der Gelehrtenkultur am Beispiel der Gastfreundschaft."--Publisher's website.

Sp thumanismus und reformierte Konfession

Umgekehrt war aber jedenfalls die Fluktuation zwischen Hof , Studenten- und Gelehrten - Umfeld fließend . Wenn man etwa Zincgrefs Apophthegmata einmal als Quelle für Realia heranziehen darf , so ergibt sich dort der Eindruck eines ...

DOWNLOAD NOW »

Author: H. J. Selderhuis

Publisher: Mohr Siebeck

ISBN: 3161490428

Category: Religion

Page: 374

View: 701

English summary: The articles in this volume examine how and in what way denominational orientations were reflected in the teachings of philosophy, jurisprudence and theology at the University of Heidelberg at the end of the 16th century. In theology, it is possible to establish a clear denominational dissociation, one which is directed at the so-called Gnesiolutherans and the Lutheranism of the Formula of Concord but not at the Lutheranism which had Melanchthonian tendencies. In philosophy, this is scarcely discernible. In jurisprudence, there was a strong dissociation from papism. However there are almost no dissociations within Protestantism. There is however a general criticism of the unpleasant quarreling among theologians. The authors of this volume show clearly what little meaning the labels Calvinist or reformed actually have. German description: Das internationale Symposium, das 2004 in der Johannes a Lasco Bibliothek in Emden stattfand, ging der Frage nach, ob und in welcher Weise konfessionelle Orientierungen am Ende des 16. Jahrhunderts in der Lehre der Philosophie, Jurisprudenz und Theologie an der Universitat Heidelberg einen Niederschlag gefunden haben. Gerade die Vorreiterrolle der Kurpfalz mit der Universitat Heidelberg bei den Versuchen einer Calvinisierung des Reiches lasst eine verstarkte Wirkung der Konfessionalisierung in den verschiedenen Lebensbereichen vermuten. Der vorlaufige Befund ist jedoch widerspruchlich. Bei den Theologen kann man eine klare konfessionelle Abgrenzung feststellen, die sich gegen die sogenannten Gnesiolutheraner und das Luthertum der Konkordienformel, nicht jedoch gegen das melanchthonianisch gesinnte Luthertum richtet. Bei den Philosophen ist das kaum greifbar, wie gerade die ambivalente Haltung zur ramistischen Methode zeigt. Bei den Juristen, die sich in der grossen Mehrheit der reformierten Konfession verbunden wissen, lassen sich Aspekte herausarbeiten, die eine scharfe Abgrenzung gegenuber dem Papismus deutlich machen. Hingegen wird auf innerprotestantische Abgrenzungen fast vollig verzichtet und vielmehr durchgangig Kritik an dem argerlichen Theologengezank formuliert. Insgesamt wird deutlich, wie wenig aussagekraftig die Etiketten calvinistisch oder reformiert sind. Nicht weniger charakteristisch fur das damalige Heidelberger Gelehrtenmilieu ist die tiefe Verbundenheit mit humanistischem Gedankengut sowie die starke Prasenz westeuropaischer Beziehungen und Erfahrungshorizonte.

Gelehrtenleben

... der Beamte , der Fabrikant , der Gelehrte , der Soziologe , der Fachphysiker , der Fachvertreter , der Dozent ... Die Rede ist von der Lage „ eines absolvierten Studenten “ ( S. 582 ) , der „ Laufbahn eines jungen Mannes “ und der ...

DOWNLOAD NOW »

Author: Alf Lüdtke

Publisher: Böhlau Verlag Köln Weimar

ISBN: 3412219061

Category: Intellectuals

Page: 280

View: 331

Neuer Zeitungen von Gelehrten Sachen auf das Jahrs MDCCXXV

1018 versitåt zum Unterhalt armer Studenten gemiedmete Vermächtnisse , bekannt gemacht . Von der Historie der gelehrten Gesellschafften in Italien hat Herr Jarke eine Probe , die Sdnigl . Frankofische Academie de belles lettres aber den ...

DOWNLOAD NOW »

Author:

Publisher:

ISBN: NKP:1003272538

Category:

Page:

View: 176

Herbst des Mittelalters

Gelehrte im Reich . Zur Sozial- und Wirkungsgeschichte akademischer Eliten des 14. bis 16. Jahrhunderts ( Zeitschrift für Historische Forschung , Beiheft 18 ) , Berlin 1996 , 23–40 ; A. Sottili , Ehemalige Studenten italienischer ...

DOWNLOAD NOW »

Author: Jan Aertsen

Publisher: Walter de Gruyter

ISBN: 3110182610

Category: History

Page: 632

View: 341

Nach wie vor wird das Verhältnis des späten Mittelalters zur anbrechenden Neuzeit kontrovers diskutiert. Manche sehen im 14. und 15. Jahrhundert eine Periode des Verfalls, andere betonen die prägende und innovative Rolle dieser Epoche für die Neuzeit. Der 31. Band der Miscellanea Mediaevalia wirft einen interdisziplinären Blick auf diese Zeitspanne und wendet sich dabei auch kritisch klassischen Einschätzungen zu.

Beitr ge zur Sprachwissenschaft Volkskunde und Literaturforschung

Die Studenten und Gelehrten aus dem Ausland übernahmen diesen Brauch ebenfalls . Erst in den vierziger Jahren des vorigen Jahrhunderts kamen die Stammbücher außer Gebrauch . Der Inhalt der Stammbücher hat sich je nach den Phasen ihrer ...

DOWNLOAD NOW »

Author: Wolfgang Steinitz

Publisher:

ISBN: STANFORD:36105033532321

Category: Folklore

Page: 455

View: 511

Neuer Zeitungen von Gelehrten Sachen auf das Jahr MDCCXXIII

Unterredung zweyer Studenten , das Ver . einigungs : Werck zwischen den sEvangelisch , Lutherischen und den Reformieten betref . fend . 1722,4.2 Bogen . Es wird hier dte Unmöglig . kelt der Vereinigung zwischen uns und der Englischen ...

DOWNLOAD NOW »

Author:

Publisher:

ISBN: NKP:1003272535

Category:

Page:

View: 289

Neue Zeitungen von Gelehrten Sachen auf das Jahr M DCC XVII Erster Theil Oder Gesammlete Nachrichten von allem was das erste halbe Jahr ber in der gelehrten Welt Ruhm und Merckw rdiges vorgefallen

Er bat auch verwichenen lebten Dctober das linde Auge eines verstorbenen Studenten , daran er eine voll . fommene Cataractam oder den grauen Staar batte , in Beyfenn einiger Medicinæ Doctorum , vieler Studenten und Chirurgorum gedffnet ...

DOWNLOAD NOW »

Author:

Publisher:

ISBN: NKP:1003272529

Category:

Page:

View: 950

Neuer Zeitungen von Gelehrten Sachen auf das Jahr M DCC XX Erster Theil Oder Gesammlete Nachrichten von allem Was in der ersten Helffte dieses Jahres in der gelehrten Welt Ruhm und Merckw rdiges vorgefallen

Herr Jungendres hat auch folgende Schriff zum Druc feretg : Studenten - Politic , oder Unter . weifung , wie sich ein Pursch aufűniversitäten auffüh . ren , die gewöönlichen Febler vermeiden , und zu reta nem Zweck glücklich gelangen ...

DOWNLOAD NOW »

Author:

Publisher:

ISBN: NKP:1003272532

Category:

Page:

View: 650

Der Zyklop in der Wissenschaft

Warum wollte Kant seine Studenten mit dieser lächerlichen Figur konfrontieren? Gerade weil das Monster den vollkommenen Gegensatz zum Gelehrten bildete. Die Züge dieses Gelehrten möchte ich im Folgenden näher ausmalen.

DOWNLOAD NOW »

Author: Francesco Valerio Tommasi

Publisher: Felix Meiner Verlag

ISBN: 9783787334285

Category: Philosophy

Page: 214

View: 210

Wie bekannt unterscheidet Kant eine Anthropologie "in physiologischer Hinsicht" und eine "pragmatische" Anthropologie, aber die Anthropologie bleibt doch stets ein empirisches Wissen und besitzt eindeutig keine apriorische Universalität. Umso mehr muss man sich über eine Reflexion aus dem handschriftlichen Nachlass wundern, wo Kant eine "anthropologia transcendentalis" erwähnt. Bei allen Vorbehalten wegen der Singularität dieser Formulierung besitzt die Stelle eine wichtige Bedeutung und erfordert eine genauere Analyse. Denn in jener Reflexion erklärt Kant auch, dass der Gelehrte vermeiden müsse, ein "Cyclop" zu werden, das heißt die Phänomene mit nur einem Auge zu betrachten. Dies sei nämlich die Haltung des "Egoisten der Wissenschaft ", der "seinen Kräften zu viel zutraut". Jeder Arzt, Theologe, Jurist, selbst Geometer hat Kant zufolge "noch ein Auge nötig, welches macht, dass er seinen Gegenstand noch aus dem Gesichtspunkte anderer Menschen ansieht". Dieser Gesichtspunkt steht hier ausdrücklich mit der "Critik" und der "Selbsterkenntnis" des menschlichen Verstandes und der menschlichen Vernunft in Verbindung: die Anthropologie wird hier also nicht nur als "transzendental" charakterisiert, sondern sie wird auch in direkten Zusammenhang mit dem anderen entscheidenden zentralen Titelwort der reifen kantschen Philosophie gebracht: "Kritik".

Theil I Englisch und Deutsch

... sép - túr'd , adj . mit lerinn ; der Student ; Gelehrte , wohlunterrid ) : cinem Scepter , ein Scopter tragend ... das Studentenleben ; der gelehrte Unter : ein Verzeidyniß eintragen , inventiren . richt ; die Gelenriamfeit ...

DOWNLOAD NOW »

Author:

Publisher:

ISBN: ONB:+Z201337708

Category:

Page:

View: 489

Northern Humanism in European Context 1469 1625

Es gehörte zu den üblichen Kommunikationsprozessen der Gelehrtenrepublik , daß berühmte Gelehrte junge Studierende mit Empfehlungsschreiben an ebenso berühmte Gelehrte des Ortes , den der Empfohlene im Rahmen seiner peregrinatio ...

DOWNLOAD NOW »

Author: Fokke Akkerman

Publisher: BRILL

ISBN: 9004113142

Category: Philosophy

Page: 373

View: 722

This is the third and final volume of a set of studies on the development of humanism in the northern Netherlands and the adjoining parts of Germany between 1469, when, in the oldest letters preserved of Rudolph Agricola and Rudolph von Langen, first mention is made of a group of early humanist scholars at the Adwert monastery near Groningen, and 1625, when the humanist Ubbo Emmius died, who was the first rector of the university of Groningen. The earlier two volumes are Rodolphus Agricola Phrisius (1444-1485) (1988) and Wessel Gansfort (1419-1489) and Northern Humanism (1993). This last volume has papers on Regnerus Praedinius (1510-1559), Alexander Hegius (ca.1433-1498), Alexander Candidus ( 1555), Wessel Gansfort (1419-1489), the Bremen Gymnasium Illustre between 1560-1630, humanist commentaries on Boethius, scholasticism and humanism, humanism and philosophy, Agricola Latinus, Ubbo Emmius's 'art of description', Agricola's dialectics at Louvain, Agricola on deliberative speech, humanism and reformation, Erasmus and geography, Agricola in Pavia, Dutch students at Italian universities (1425-1575), relations between Heidelberg and the Low Countries in the late 16th century, the Modern Devotion and humanism.Many of the papers were originally presented at a conference in 1996, but they have been extensively rewritten and edited, and a number of new pieces have been included. An updated bibliography in this volume makes the three volumes together an indispensable tool for scholars of philology, literature, history, philosophy and theology of the period.Contributors include: F. Akkerman, J.C. Bedaux, C.P.M. Burger, C.M.A. Caspers, T. Elsmann, M. Goris, M.J.F.M. Hoenen, P. Kooiman, H.A. Krop, Z.R.W.M. von Martels, L.W. Nauta, J. Papy, M. van der Poel, E. Rummel, R.J. Schoeck, A. Sottili, A. Tervoort, A.E. Walter, and A.G. Weiler.